Das Katalog- beziehungsweise Spezifikationsumfeld bei der Bearbeitung von Projekten wird anfangs oft etwas nachlässig betrachtet, ist dann aber schnell der Dreh- und Angelpunkt. Besonders dann, wenn ein Projekt unter zeitkritischen Bedingungen realisiert werden soll. (Und wann ist das nicht der Fall?)

Die in den Projekten geforderten Umfänge an Rohrspezifikationen, Kabeltrassensystemen und zu verwendenden Armaturen sind sehr vielseitig und ziehen immer wieder entsprechende Katalogarbeiten nach sich.

Die Kundenanforderungen bezüglich Bestelltexte sind oft recht speziell. Auch das schlägt bis in die Katalogumgebung durch.

Da wir schon sehr frühzeitig im Auftrage großer Partner komplexe Projekte mit abgewickelt haben und dort auch so diffizile Parts wie Hochdruck-Systeme zu bearbeiten hatten, mussten wir uns in den Bereichen Administration sowie Katalog- und Spezifikationsarbeiten den gegebenen Anforderungen stellen und sind seit Mitte der 90er Jahre mit diesen Themen befasst.

Daraus ist ein Umfang an Know-How erwachsen, der es uns ermöglicht, auf die oben genannten Sachzwänge effektiv und kostengünstig zu reagieren.

Wie unsere Referenzliste zeigt, haben Firmen verschiedenster Anwendungsbereiche dieses Know-How genutzt, als da wären:

  • Rohr-Kataloge und -Spezifikationen verschiedenster Normen
  • Rohrhalterungs-Kataloge und -Spezifikationen verschiedener Herstelle
  • Kabeltrassen-Kataloge und -Spezifikationen verschiedener Hersteller
  • Armaturen-Kataloge und -Spezifikationen auf Kundenwunsch beziehungsweise herstellerneutral

Bei der Strukurierung und Kodierung der Kataloge findet der Hersteller-Standard Anwendung. Wo das nicht reicht, fließen in Absprache mit dem Kunden unsere Erfahrungen zur übersichtlichen Gestaltung des Kataloghintergrundes ein.

»New Bolting« und intelligente Texte erfahren sinnvolle Nutzung.